• Installation „Sind wir noch zu retten?!“

    Sind wir noch zu retten?!

    Sie ist fertig: Meine zweite Großinstallation mit dem Titel “Sind wir noch zu retten?!“ Ab 2. Juli 2022 wird mein Werk im Umweltbildungszentrum Schatzinsel Kühkopf ausgestellt und bis Ende August 2022 zu sehen sein. Der Titel: Aufschrei und Frage gleichzeitig, denn es geht um Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, kurz: Um unser Leben und unseren Planeten an sich!  Denn unser Denken und Handeln von Heute prägt die Welt von Morgen. Und nicht zuletzt: Wo haben wir unsere Wurzeln – wo verwurzeln wir uns selbst?  Mit der Installation als Kreislauf des Lebens, in dem eins untrennbar mit dem anderen verknüpft ist, will ich zur Diskussion und innerer Auseinandersetzung animieren. Denn wir alle…

    Kommentare deaktiviert für Sind wir noch zu retten?!
  • Nebenbei

    Zürich

    SWISSARTExPO Im September 2019 Vier aufregende Tage mit viel Publikum mitten in Zürich am Hauptbahnhof. Die virtuelle Sicht in meine Installation funktionierte zwar nicht gleich zu Beginn, trotzdem war es eine gute Erfahrung.

  • Nebenbei

    Dank

    Es war nicht so einfach einen geeigneten Ort für den Aufbau meiner Installation zu finden, damit diese digitalisiert werden konnte. Kathrin Kiesel, Geschäftsführerin der Coreum GmbH in Stockstadt hatte ein offenes Ohr für mein Anliegen und den richtigen Ort dazu. Im “Sandkasten”, eine Halle mit tatsächlich großem Sandkasten zum Testbaggern war der perfekte Raum. Für den Ort, die Hilfe und die freundliche wie herzliche Atmosphäre bedanke ich mich herzlich bei Kathrin Kiesel und Team. (Foto:Fox – Kathrin Kiesel in ihrem Element) Ebenso dankbar und froh, bin ich für die Hilfe beim Aufbau durch Reiner Lortz und seinem Team. Es hat echt super geklappt! (Foto:Fox)

  • Installation „Flucht“

    Aktuelle Presse

    Eine Installation reist um die Welt Erschienen am 23.07.2019 Echo-online Die in Stockstadt lebende Künstlerin Bärbel Fox stellt ihre Rauminstallation „Flucht“ in Form eines virtuellen Rundgangs in Zürich aus. Von Charlotte Martin (Eigenes Foto: Barth) STOCKSTADT – Es war ein großer Tag für Bärbel Fox: Die Künstlerin hat ihre über zwei Meter hohe, 30 Quadratmeter umfassende „Installation in zwei Räumen“ mit dem Titel „Flucht“ in aufwendiger Arbeit in der verglasten Halle eines Stockstädter Unternehmens aufgebaut. Anlass dafür war der Besuch der Züricher Künstlerin und Galeristin Patricia Zenklusen. Sie nämlich war angereist, um das Kunstwerk, das zuvor in Einzelteile zerlegt einen Dornröschenschlaf im Atelier von Bärbel Fox fristete, vor Ort zu begehen,…